Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungbereich
§ 2 Vertragsschluss
§ 3 Preise
§ 4 Versand und Kosten
§ 5 Lieferzeiten, Verfügbarkeit
§ 6 Bezahlung
§ 7 Widerrufsbelehrung
§ 8 Gewährleistung und Haftung
§ 9 Transportschäden
§ 10 Eigentumsvorbehalt
§ 11 Datenschutz
§ 12 Erfüllungsort, Gerichtsstand
§ 13 Teilunwirksamkeit
§ 14 Anwendbares Recht
§ 15 Salvatorische Klausel
§ 16 Schlussbestimmungen

Zusätzlich geltende allgemeine Geschäftbedingungen für Verleih und
die Durchführung von Veranstaltungsdienstleistungen

§ 1 Angebote
§ 2 Vertragserfüllung
§ 3 Zahlung
§ 4 Stornierung/Teilstornierung
§ 5 Lieferung und Rückgabe
§ 6 Lieferung und Leistung ins Zollausland
§ 7 Gewährleistung
§ 8 Erfüllungsort, Gerichtsstand
§ 9 Teilunwirksamkeit
§ 10 Anwendbares Recht
§ 11 Salvatorische Klausel
§ 12 Schlussbestimmungen

Zusätzlich geltende allgemeine Geschäftsbedingungen für
die Durchführung von Eigenveranstaltungen

§ 1 Allgemeines / Geltungsbereich
§ 2 Öffnungszeiten für den Kartenvorverkauf
§ 3 Eintrittspreise
§ 4 Kartenreservierungen / Vorverkauf / Rücknahme
§ 5 Zahlungsweise
§ 6 Die Veranstaltung
§ 7 Erfüllungsort, Gerichtsstand
§ 8 Teilunwirksamkeit
§ 9 Anwendbares Recht
§ 10 Salvatorische Klausel
§ 11 Schlussbestimmungen

Allgemeinen Geschäftsbedingungen:

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Firma Music-Profis Company und dem Käufer – auch für alle zukünftigen Verkaufsgeschäfte – gelten die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen bedürfen der Schriftform und der ausdrücklichen Zustimmung beider Parteien. Bitte beachten Sie auch die abweichenden Bedingungen für Verleih und die Durchführung von Veranstaltungsdienstleistungen, sowie für die Durchführung von Eigenveranstaltungen in den zusätzlich geltende allgemeine Geschäftsbedingungen.

§ 2 Vertragsschluss

Die Darstellung unserer Waren stellt kein bindendes Vertragsangebot dar. Indem der Kunde per Internet, Fax, Telefon oder E-Mail bei uns bestellt, gibt er ein verbindliches Angebot ab. Wir behalten uns die freie Entscheidung über die Annahme des Angebots vor. Die Annahme erfolgt durch Auftragsbestätigung oder Zusendung der Ware. Nehmen wir ein Angebot des Kunden nicht an, teilen wir ihm das umgehend mit.

§ 3 Preise

a) Die aufgeführten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sind gültig ab 01. Oktober 2004. Preisänderungen nach dem genannten Zeitpunkt bleiben vorbehalten. Falls sich ein Preis erhöht hat, informieren wir den Kunden und warten vor Auftragsausführung seine Zustimmung ab. Bei bereits abgeschlossenen Verträgen ist eine Veränderung des vereinbarten Preises ausgeschlossen.

b) Wir behalten uns das Recht vor, bei Verträgen mit einer vereinbarten Lieferzeit von mehr als vier Monaten die Preise entsprechend den eingetretenen Kostensteigerungen aufgrund von Tarifverträgen oder Materialpreissteigerungen zu erhöhen. Beträgt die Erhöhung mehr als 5% des vereinbarten Preises, so hat der Kunde ein Kündigungsrecht.

c) Bei Versendung der Ware wird zusätzlich zum Preis der Ware ein Versandanteil berechnet.

d) Für Satz und Druckfehler wird keine Haftung übernommen.

§ 4 Versand und Kosten

Die Lieferung in Deutschland erfolgt per UPS, DPD oder Post und bei sperrigen oder besonders schweren Waren per Spedition. Bei Lieferung per Spedition werden die tatsächlichen Versandkosten zusätzlich zum Warenwert berechnet. Die Lieferkosten entnehmen Sie bitte unseren Versandhinweisen.
Lieferungen ins europäische Ausland erfolgen auf Anfrage.

§ 5 Lieferzeiten, Verfügbarkeit

a) Wir werden uns bemühen, die Lieferung unverzüglich auszuführen. Ware, die am Lager ist, kommt innerhalb von 5 Tagen zum Versand. Sofern nichts Gegenteiliges ausdrücklich vereinbart worden ist, sind wir zu Teillieferungen berechtigt. Kann die Lieferung nicht sofort ausgeführt werden, weil wir die Ware nicht im Lager haben, werden wir eine Lieferfrist von längstens 6 Wochen angeben. Diese Frist verlängert sich entsprechend bei höherer Gewalt, Arbeitskampfmaßnahmen, behördlichen Maßnahmen, sowie sonstigen unvorhergesehenen Ereignissen, die trotz der vernünftigerweise zu erwartenden Vorsichtsmaßnahmen nicht vermieden werden können.

b) Sollten wir nach Vertragsschluss feststellen, dass die bestellte Ware nicht mehr bei uns verfügbar ist oder aus rechtlichen Gründen nicht geliefert werden kann, können wir entweder eine in Qualität und Preis gleichwertige Ware (Ersatzartikel) anbieten oder vom Vertrag zurücktreten. Wir werden den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren. Wir erstatten etwa erhaltene Gegenleistungen unverzüglich, wenn der Kunde das Angebot des Ersatzartikels nicht annimmt. Bereits erhaltene Zahlungen werden umgehend nach Rücktritt vom Vertrag durch uns oder den Kunden erstattet.

§ 6 Bezahlung

Inland
a) Zahlung per Nachnahme. Der Rechnungsbetrag plus pauschale Nachnahmegebühr plus Versandkosten, werden bei der Lieferung an den Zusteller bezahlt.

b) Zahlung per Vorkasse
Der Rechnungsbetrag plus Versandkosten wird auf unser Konto überwiesen. Nach Zahlungseingang erfolgt die Auslieferung der Ware.

. Europäisches Ausland
Als Zahlungsarten für das europäische Ausland sind nur Zahlungen per Vorkasse möglich.

§ 7 Widerrufsbelehrung

(gilt nicht für Gewerbliche bzw. selbständig tätigen Personen, Kunden und Firmen)
a) Verbraucher sind berechtigt, ihre auf den Abschluss eines Vertrages, der zwischen uns und dem Verbraucher unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen wird, gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen zu widerrufen.

b) Die Widerrufsfrist beginnt bei der Lieferung von Waren mit dem Tag des Wareneingangs beim Empfänger und bei Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses. Die Widerrufsfrist beginnt aber nicht, bevor wir unseren Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches in Verbindung mit § 1 Abs. 2 und 3 der Verordnung über Informationspflichten nach Bürgerlichem Recht und unseren Pflichten nach § 312e Abs. 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches nachgekommen sind.

c) Der Widerruf muss in Textform (also per e-Mail, Brief, Telefax etc.) erfolgen. Er kann bei Warenlieferungen auch durch Rücksendung der Ware ausgeübt werden. Er muss keine Begründung enthalten. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Für den Fall des fristgerechten Widerrufs seiner Willenserklärung ist der Verbraucher nicht mehr an seine auf den Abschluss eines Vertrages mit uns gerichtete Willenserklärung gebunden. Sollte der Verbraucher zur Finanzierung des an uns zu zahlenden Preises (ganz oder teilweise) einen Kreditvertrag mit uns abgeschlossen haben, ist er auch an die auf den Abschluss des Kreditvertrages gerichtete Willenserklärung nicht mehr gebunden, wenn er fristgerecht von seinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hat. Das gleiche gilt auch, wenn der Preis ganz oder teilweise von einem Dritten finanziert wird und der Kaufvertrag und der Kreditvertrag als wirtschaftliche Einheit anzusehen sind. Die Ware ist sofort nach Ausübung des Widerrufsrechts auf unsere Kosten und Gefahr an uns zurückzusenden, wenn der Widerruf nicht bereits durch Rücksendung ausgeübt wurde (bitte beachten Sie dazu §7h). Bei Bestellungen bis zu einem Betrag von 40,00 € hat jedoch der Verbraucher die Kosten der regelmäßigen Rücksendung zu tragen, es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der bestellten Ware entspricht. Eine Verpflichtung zur Rücksendung besteht nicht, wenn die Ware nicht durch Paket versandt werden kann. In diesem Fall werden wir die Ware abholen lassen.

d) Abweichend von § 346 Absatz 2 Satz 1 Nr. 3 BGB hat der Verbraucher Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung zu leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung ausschließlich auf die Prüfung der Sache zurückzuführen ist. Insoweit wird auf § 357 BGB verwiesen. Die Rücksendung der Ware soll nach Möglichkeit in der unbeschädigten Originalverpackung mit vollständigem Zubehör erfolgen. Alle Gegenstände, die Ihnen geliefert wurden, müssen zurückgegeben werden. Es ist durch geeignete Umverpackung dafür Sorge zu tragen, dass die Ware unbeschädigt bei uns eintrifft. Die weiteren Rechtsfolgen des fristgerechten Widerrufs richten sich nach § 357 des Bürgerlichen Gesetzbuchs und bei Vorliegen eines mit dem Kaufvertrag verbundenen Verbraucherdarlehensvertrages auch nach § 358 des Bürgerlichen Gesetzbuches.

e) Das Widerrufsrecht besteht mangels anderer Vereinbarung und unbeschadet anderer gesetzlicher Bestimmungen nicht bei Verträgen: ea) zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder eb) zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind. Bei einer Dienstleistung erlischt das Widerrufsrecht auch, wenn wir mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen haben oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat.

f) Der Widerruf ist zu richten an:

Music-Profis Company
Schmidtstrasse 5
D 16227 Eberswalde
Fon (049) -03334 -820040
info@music-profis.com

g) Paketversendungsfähige Sachen sind zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Ob die Ware versandt werden kann oder ob diese durch uns abgeholt wird, unterliegt unserer Entscheidung. Nehmen Sie daher unter der vorgenannten Adresse entweder zu uns telefonisch oder per E-mail Kontakt auf, damit wir entscheiden können, ob die Ware abgeholt werden muss. Wir bitten Sie keine Sendungen an uns unfrei ohne unsere vorherige Zustimmung zu versenden.

h) Im Falle des Widerrufs übernimmt die Music-Profis die Kosten der Rücksendung. Zu diesem Zweck stellt sie so genannte „Free-Way-Aufkleber“ zur Verfügung. Versendet der Kunde die Ware unfrei oder versendet dieser die Ware auf dem Postweg in anderer Form, so übernimmt die Music-Profis diejenigen Rücksendekosten, die bei der Versendung eines „Free-Way-Aufklebers“ entstanden wären. Bei Bestellungen aus dem Ausland hat der Verbraucher im Falle des Widerrufs die Kosten der Rücksendung selbst zu tragen.

§ 8 Gewährleistung und Haftung

a) Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, ist der Kunde nach seiner Wahl zur Nacherfüllung in Form einer Mangelbeseitigung oder zur Lieferung einer neuen mangelfreien Sache berechtigt. Vorraussetzung ist, dass ein wesentlicher und nicht unwesentlicher Mangel vorliegt. Im Fall der Mangelbeseitigung sind wir verpflichtet, alle zum Zweck der Mangelbeseitigung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen, soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Kaufsache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort verbracht wurde.

b) Schlägt die Nacherfüllung fehl, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, Rücktritt oder Minderung zu verlangen.

c) Erweist sich eine Mängelrüge des Kunden als unberechtigt, so ist dieser verpflichtet, unsere im Rahmen der vermeintlichen Mängelbeseitigung angefallenen nachgewiesenen Aufwendungen zu ersetzen.

d) Die Verjährungsfrist beträgt zwei Jahre ab Ablieferung der Ware. Bei gebrauchten Sachen beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

e) Mängelhaftungsfälle sind unmittelbar mit uns abzuwickeln. Verhandlungen mit unabhängigen Vertretern, die nicht unmittelbar bei uns beschäftigt sind, stellen keine Verhandlungen im Sinne des § 203 I BGB dar.

f) Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit einschließlich Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit uns keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Für die Verletzung von Nebenleistungspflichten haften wir nicht bei leichter Fahrlässigkeit.

g) Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie für andere verschuldunabhängige gesetzliche Ansprüche.

h) Im Falle eines von uns zu vertretenden Lieferverzuges haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen, wobei Verzugsschäden nur ersetzt werden, wenn uns, unserem gesetzlichen Vertreter oder unserem Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen ist. Der Ersatz des Verzugsschadens ist auf den vorhersehbaren typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

i) Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt ist, ist die Haftung ausgeschlossen.

§ 9 Transportschäden

Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, soll der Kunde dies nach Entdeckung sofort beim Spediteur/Frachtdienst reklamieren und die Annahme verweigern. Zudem soll unverzüglich mit:

Music-Profis Company
Schmidtstrasse 5
D 16226 Eberswalde
Fon (049) -03334 -820040
info@music-profis.com

Kontakt aufgenommen werden. Einschränkungen der Gewährleistungsrechte bzw. des Widerrufsrechts des Verbrauchers sind mit dieser Regelung nicht verbunden.

§ 10 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware unser Eigentum.

§ 11 Datenschutz

Die Music-Profis Company weist den Käufer darauf hin, dass die im Rahmen des Vertragsschlusses aufgenommenen Daten gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG) von der Music-Profis Company zur Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Diese Daten können zum Zweck von Bonitätsprüfungen auch an beauftragte und gemäß § 11 BDSG sorgfältig ausgesuchte Partner der Music-Profis Company übermittelt werden. Ihre Daten werden nur zu dem genannten Zweck verwendet und nicht an unberechtigte Dritte weitergegeben.

§ 12 Erfüllungsort, Gerichtsstand

Ist der Käufer eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Kaufmann, bei dem der Vertrag zum Betrieb seines Handelsgewerbes gehört, ist Erfüllungsort der Sitz des Verkäufers. Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Vollkaufleuten einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist und mit zumutbarem Aufwand nicht ermittelt werden kann. Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

§ 13 Teilunwirksamkeit

Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen bleibt die Geltung der übrigen Bestimmungen unberührt. Der Vertrag ist unwirksam, wenn das Festhalten an ihm eine unzumutbare Härte für eine Vertragspartei darstellen würde.

§ 14 Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluß des EGBGB und der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Sachen. Das UN-Übereinkommen über Verträge über den internationalen Warenkauf findet keine Anwendung.

§ 15 Salvatorische Klausel

Falls Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) nichtig sind, wird davon die Gültigkeit und Anwendbarkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der nichtigen Bestimmungen soll gelten, was dem gewolltem Zweck in gesetzlichem Sinn am nächsten kommt. Hinweis gemäß § 33 BDSG: Die uns übermittelten personenbezogenen Daten werden gespeichert.

§ 16 Schlussbestimmungen

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Zusätzlich geltende allgemeine Geschäftbedingungen für Verleih und die Durchführung von Veranstaltungsdienstleistungen:

§ 1 Angebote

Unsere Angebote erfolgen freibleibend. Vertragsabschlüsse und sonstige Vereinbarungen, insbesondere mündliche Abreden und Zusicherungen sowie technische Nebenabreden und Zusicherungen und technische Beratungen werden erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung verbindlich.

§ 2 Vertragserfüllung

Werden wir an der rechtzeitigen Vertragserfüllung durch Beschaffungs-, Fabrikations- oder Lieferstörungen bei uns oder unseren Zulieferanten behindert, z.B. durch Energiemangel, Verkehrsstörungen, Streik, Aussperrung, so verlängert sich die Lieferfrist angemessen. Der Kunde kann vom Vertrag nur zurücktreten, wenn er uns nach Ablauf der verlängerten Frist schriftlich eine angemessene Nachfrist setzt. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen, wenn wir nicht innerhalb der Nachfrist erfüllen. Schadenersatzansprüche des Kunden wegen Verzuges oder Nichterfüllung sind ausgeschlossen, soweit und nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Ist der Kunde mit der Bezahlung einer früheren Lieferung bzw. Leistung in Verzug, sind wir berechtigt, Lieferungen bzw. Leistungen zurückzuhalten, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein. Zu Teillieferungen sind wir berechtigt. Wird uns die Vertragserfüllung, aus Gründen die nicht uns zu verantworten sind, ganz oder teilweise unmöglich, so werden wir von unserer Vertragserfüllungspflicht frei.Music-Profis Company ist berechtigt, sich zur Erfüllung der vertraglich geschuldeten Leistungen Dritter zu bedienen.

§ 3 Zahlung

Die Berechnung erfolgt, sofern hierüber keine besonderen Vereinbarungen getroffen werden, zu den am Tage der Leistungserbringung geltenden Nettopreisen zuzüglich der Umsatzsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe. Abreden über Vergünstigungen verlieren ihre Wirksamkeit im Fall der Zahlungseinstellung des Kunden oder ergebnisloser Zwangsvollstreckung gegen ihn. Sofern nicht anders Vereinbart wird die Leistungserbringung von sofortiger Zahlung abhängig gemacht. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn über den Betrag frei verfügen kann. Bei Scheckzahlungen gilt die Zahlung erst als erfolgt, wenn der Scheck unserem Bankkonto vorbehaltlos gutgeschrieben wird. Die Überlassung von Mietsachen wird von der Zahlung einer angemessenen Kaution abhängig gemacht.

a) Zahlungen per Vorkasse zzgl. Kaution – Zahlungen müssen 10 Werktage vor Leistungserbringung gezahlt werden.

b) Barzahlung bei Abholung vom Lager oder Anlieferung zzgl. Kaution – Die Zahlung hat in Bar(Euro) zu erfolgen und ist sofort bei der Abholung am Lager oder bei Anlieferung zu zahlen.

Der Kunde ist zur Aufrechnung, Zurückbehaltung oder Minderung, auch im Falle von Mängelrügen oder Gegenansprüchen, nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unstreitig sind. Zur Zurückbehaltung ist der Kunde jedoch auch in diesem Fall nur wegen Gegenansprüchen aus demselben Vertragsverhältnis berechtigt. Bedient sich der Kunde eines Dritten (z.B. Veranstaltungsagentur), so wird dieser Dritte von uns ausdrücklich nicht als Dritter im Sinne des § 362 II, 185 bzw. 123 II BGB anerkannt. Leistungen des Kunden an Dritte, haben keine Schuldbefreiende Wirkung.

§ 4 Stornierung/Teilstornierung

Im Falle der nicht durch uns verschuldeten (Teil-)Stornierung (Teil-Rücktritt / Teil-Kündigung) des Vertrages, hat der Kunde die bis zum Zeitpunkt der (Teil-)Stornierung entstandenen (anteiligen) Aufwendungen zu ersetzen. Music-Profis Company ist berechtigt einen pauschalen Aufwendungsersatz geltend zu machen.

Die Aufwendungsersatzpauschalen betragen:
-bei (Teil-)Stornierung bis zu 100 Werktagen vor dem vereinbarten Termin 10 % der (anteiligen) Gesamtvertragssumme,
-bei (Teil-)Stornierung weniger als 100 Werktagen vor dem vereinbarten Termin 40 % der (anteiligen) Gesamtvertragssumme,
-bei (Teil-)Stornierung weniger als 50 Werktagen vor dem vereinbarten Termin 50 % der (anteiligen) Gesamtvertragssumme,
-bei (Teil-)Stornierung weniger als 40 Werktagen vor dem vereinbarten Termin 60 % der (anteiligen) Gesamtvertragssumme,
-bei (Teil-)Stornierung weniger als 30 Werktagen vor dem vereinbarten Termin 70 % der (anteiligen) Gesamtvertragssumme,
-bei (Teil-)Stornierung weniger als 20 Werktagen vor dem vereinbarten Termin 80 % der (anteiligen) Gesamtvertragssumme,
-bei (Teil-)Stornierung weniger als 10 Werktagen vor dem vereinbarten Termin 90 % der (anteiligen) Gesamtvertragssumme,
-bei (Teil-)Stornierung am vereinbarten Termin 100 % der (anteiligen) Gesamtvertragssumme.

Im Falle einer Geltendmachung einer Aufwendungsersatzpauschale bleibt dem Kunden der Nachweis vorbehalten, dass kein oder ein nur geringerer Aufwand entstanden ist.

Music-Profis Company ist berechtigt, anstatt der Aufwendungsersatzpauschale die tatsächlich entstandenen Aufwendungen geltend zu machen. Die Geltendmachung von Zahlungsansprüchen bleibt unberührt.

§ 5 Lieferung und Rückgabe

Bei Abholung ab Lager oder bei der Anlieferung hat der Kunde diese unverzüglich zu prüfen. Offensichtliche Mängel sind unverzüglich dem ausführenden Betriebsmitarbeiter bzw. Veranstaltungsleiter mitzuteilen. Dasselbe gilt für Beanstandungen der erbrachten Leistungen. Verdeckte Mängel sind vom Kunden unverzüglich nach Entdeckung mündlich bzw. telefonisch, spätestens jedoch innerhalb von 2 Stunden nach beginn der Leistungserbringung mitzuteilen. Die Mietgegenstände werden nur für den vereinbarten Zweck und Zeitraum zur Verfügung gestellt. Eine Verlängerung der Mietdauer kann nur nach ausdrücklicher Zustimmung erfolgen. Für den Fall, dass Mietgegenstände nicht am vereinbarten Termin wieder zurückgegeben werden, berechnen wir zuzüglich der weiteren Mietgebühren eine Verzugspauschale, in Höhe von 6% der Unverbindlichen Preisempfehlung des jeweiligen Herstellers, pro Tag. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens ist hierdurch nicht ausgeschlossen. Besteht Streit zwischen den Parteien, wer eine Verschlechterung oder den Untergang der Mietsache zu vertreten hat, so trifft die Beweislast den Mieter. Für alle gemieteten Geräte und Materialien verbleibt Music-Profis Company uneingeschränkter Eigentümer. Weiterveräußerung, Sicherungsübereignung, Verpfändung oder anderweitige Belastungen der Mietgegenstände sind unzulässig und dem Vermieter gegenüber unwirksam. Jede Untervermietung ist nicht gestattet. Gleiches gilt für eine sonstige Gebrauchsüberlassung an Dritte. Der Mieter verpflichtet sich zum ordnungsgemäßen und sorgsamen Umgang mit der Mietsache. Für in Verlust geratene Mietgegenstände haftet der Mieter in Höhe des Wiederbeschaffungswertes; für Beschädigungen an den Mietgegenständen, haftet er in Höhe des Reparaturaufwandes sowie dieser den Wiederbeschaffungswert nicht übersteigt und zwar auch, wenn den Mieter kein Verschulden trifft (z.B. höhere Gewalt, Diebstahl, Brand, Wasser). Die Schadenersatzverpflichtung umfasst den unmittelbaren Sachschaden sowie den Mietausfall bis zur Wiederbeschaffung bzw. Reparatur. Die Haftung für die Mietsache beginnt mit der Abholung beim Vermieter bzw. bei der Anlieferung durch den Vermieter und endet bei der Rückgabe bzw. Abholung. Dies gilt auch für den Fall, dass zur Bedienung der Geräte eigenes oder beauftragtes Personal des Vermieters vor Ort ist. Ausgenommen davon sind Beschädigungen an Geräten oder Materialien, die vom Personal des Vermieters direkt verursacht wurden. Der Mieter ist verpflichtet, während der Mietdauer eine entsprechende Versicherung abzuschließen die im entsprechenden Fall den Vermieter Schadlos stellt.

§ 6 Lieferung und Leistung ins Zollausland

Erfolgen Lieferungen- und/oder Leistungen an das/im Zollausland und/oder an exterritoriale Missionen, hat der Kunde alle in diesem Zusammenhang anfallenden Kosten und Gebühren zu tragen, insbesondere für Zolldeklarationen und -abfertigung, Luftfracht, See- und Landtransport, Einfuhrpapiere, Veterinärzeugnisse, Pro-Forma Rechnungen, Pflanzenschutzzeugnisse, Personalkosten sowie Hotelkosten, Spesen, evtl. Stundenvergütungen, Visa gebühren und Transfer vor Ort. Die Zollfreiheit der Waren hat der Kunde herbeizuführen.

§ 7 Gewährleistung

Kommt der Kunde seiner Mitteilungspflicht nach oder nicht fristgerecht nach und können Mängel aufgrund des Verhaltens des Kunden nicht rechtzeitig während oder bis zum Ende der Veranstaltung behoben werden, können aus diesen Mängeln keine Ansprüche des Kunden hergeleitet werden. Schlägt die Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung fehl, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Für darüber hinausgehende Ansprüche des Kunden, insbesondere Schadensersatzansprüche einschließlich entgangenem Gewinn oder wegen sonstiger Vermögensschäden des Kunden gilt entsprechend:

Music-Profis Company haftet – gleich aus welchem Rechtsgrund- nur, wenn der Schaden
a) durch schuldhafte Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (Kardinalpflicht) in einer das Erreichen des Vertragszwecks gefährdenden Weise verursacht worden
oder
b) auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zurückzuführen ist.

In den Fällen haftet Music-Profis Company nicht für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden oder entgangenen Gewinn.

§ 8 Erfüllungsort, Gerichtsstand

Ist der Käufer eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Kaufmann, bei dem der Vertrag zum Betrieb seines Handelsgewerbes gehört, ist Erfüllungsort der Sitz des Verkäufers. Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Vollkaufleuten einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist und mit zumutbarem Aufwand nicht ermittelt werden kann. Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

§ 9 Teilunwirksamkeit

Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen bleibt die Geltung der übrigen Bestimmungen unberührt. Der Vertrag ist unwirksam, wenn das Festhalten an ihm eine unzumutbare Härte für eine Vertragspartei darstellen würde.

§ 10 Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluß des EGBGB und der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Sachen. Das UN-Übereinkommen über Verträge über den internationalen Warenkauf findet keine Anwendung.

§ 11 Salvatorische Klausel

Falls Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) nichtig sind, wird davon die Gültigkeit und Anwendbarkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der nichtigen Bestimmungen soll gelten, was dem gewolltem Zweck in gesetzlichem Sinn am nächsten kommt. Hinweis gemäß § 33 BDSG: Die uns übermittelten personenbezogenen Daten werden gespeichert.

§ 12 Schlussbestimmungen

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Zusätzlich geltende allgemeine Geschäftsbedingungen für die Durchführung von Eigenveranstaltungen

§ 1 Allgemeines / Geltungsbereich

Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte für unsere Veranstaltungen erkennt der Erwerber bzw. Inhaber einer Eintrittkarte die nachfolgenden Geschäftsbedingungen der an.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Beziehungen zwischen der Firma Music-Profis Company und ihren Besuchern bzw. Erwerbern von Eintrittskarten und gelten nur für Veranstaltungen der Firma Music-Profis Company.

Mit dem Erwerb der Eintrittskarte kommt ein Vertrag ausschließlich zwischen dem Erwerber bzw. Inhaber der Eintrittskarte und der Firma Music-Profis Company zustande.

Eintrittskarten für Veranstaltungen der Firma Music-Profis Company werden in allen Veranstaltungsstätten mit Ticketservice und den angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie über Internet verkauft.

§ 2 Öffnungszeiten für den Kartenvorverkauf

Die Öffnungszeiten der Vorverkaufsstellen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Veröffentlichungen. Internetbuchungen- und Bestellungen können 24 h täglich erfolgen (s. auch Buchungsbedingungen)

§ 3 Eintrittspreise

Für jede Veranstaltung werden die geltenden Eintrittspreise gesondert ausgewiesen. Es gelten, sofern vorhanden, mehrere Platzgruppen. Bei einzelnen Veranstaltungen können Ermäßigungen ausgewiesen werden. Garderobengebühr, Programmhefte, Toilettengebühr u. a. Leistungen sind nicht im Kartenpreis enthalten. Der Kartenpreis wird durch Veröffentlichungen bekannt gegeben. Im Kartenpreis können eine Vorverkaufsgebühr sowie andere Gebühren (z.B. Systemgebühren, Präsentationsgebühren, Nutzungen öffentlicher Verkehrsmittel) enthalten sein. An der jeweiligen Abendkasse können erhöhte Eintrittspreise verlangt werden. Kartenpreis und Vorverkaufsgebühr enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

§ 4 Kartenreservierungen / Vorverkauf / Rücknahme

Der Vorverkaufsbeginn für die einzelnen Veranstaltungen wird rechtzeitig öffentlich bekannt gegeben. Die Firma Music-Profis Company behält sich eine Beschränkung der Kartenabgabe pro Person durch die jeweiligen Vorverkaufstellen vor. Im Rahmen der verfügbaren Kontingente können Kartenreservierungen vor dem jeweiligen Vorverkaufsbeginn vorgenommen werden. Diese Kartenbestellungen werden schriftlich, per Fax, per eMail oder über Internet in den jeweiligen Vorverkaufsstellen und über Internetseiten mit Ticketservice entgegengenommen. Soweit die bestellten Karten verfügbar sind, erhält der Besteller eine schriftliche Bestätigung der Reservierung mit Angabe von Platz- und Preisangebot sowie Zahlungstermin. Nach Beginn des Kartenvorverkaufs werden Bestellungen in den meisten Vorverkaufsstellen auch telefonisch entgegengenommen. Alle Bestellungen werden ab diesem Zeitpunkt unverzüglich bearbeitet. Zu Kartenbestellungen unmittelbar vor dem Veranstaltungstermin fragen Sie bitte Ihre Vorverkaufstelle.

Für die Bearbeitung von Bestellungen kann eine Bearbeitungs-/Versandgebühr erhoben werden (s. z. B. auch Buchungsbedingungen).

Der Besteller ist verpflichtet, die bestellten Karten bis zum jeweils angegebenen Zeitpunkt zu bezahlen und abzuholen. Besonderheiten bei Internetbuchungen s. Buchungsbedingungen. Nur bezahlte Karten werden dem Besteller zugestellt bzw. an der Abendkasse hinterlegt. Nicht zum angegebenen Zeitpunkt bezahlte und abgeholte Karten werden dem Verkauf wieder zugeführt. Reservierte, nicht abgeholte und nicht weiterverkaufte Karten können dem Besteller in Rechnung gestellt werden.

Für verloren gegangene Karten kann kein Ersatz geleistet werden. Gekaufte Eintrittskarten sind – außer ermäßigte und gesondert gekennzeichnete –nicht Personengebunden.

Personenbezogene Karten mit Ticket-Code werden nach einmaliger Kontrolle ungültig. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Vertrieb von vervielfältigten Tickets (Kopie, Mehrfachdruck etc.) eine umgehende strafrechtliche Verfolgung nach sich zieht.

Der Verkauf von ermäßigten Eintrittskarten sowie der Einlass erfolgt nur gegen Vorlag des jeweiligen Berechtigungsausweises.

Der öffentliche und gewerbsmäßige Weiterverkauf von Eintrittskarten durch Privatpersonen ist unzulässig. Das Anbieten von Eintrittskarten durch Dritte im unmittelbaren Bereich der Veranstaltungsstätten ist nicht statthaft.

Gekaufte Karten werden nicht zurückgenommen. Ein gebührenpflichtiger Umtausch ist unter Vorbehalt möglich. Bei Ausfall von Veranstaltungen der Firma Music-Profis Company werden die Eintrittskarten innerhalb von 14 Tagen in den jeweiligen Vorverkaufstellen zurückgenommen; danach verfällt der Anspruch auf Rücknahme.

Bei örtlicher oder terminlicher Verlegung besteht der Rückerstattungsanspruch bis zum Veranstaltungstermin. Besetzungsänderungen, die nicht den wesentlichen Inhalt der Veranstaltung berühren, begründen keinen Anspruch auf Rückerstattung und Ermäßigung des Eintrittsgeldes.

§ 5 Zahlungsweise

Eintrittskarten werden in EURO (€) bezahlt. Im Internet sind die Zahlungsmöglichkeiten gesondert geregelt (s. Buchungsbedingungen).

Bei Kartenbestellungen kann eine Zahlung gegen Rechnung, per Kreditkarte oder Lastschrifteinzug erfolgen. Bitte fragen Sie hierzu Ihre Vorverkaufstelle.

Die Aushändigung / Ausdruck der Eintrittskarten erfolgt erst nach Zahlungseingang.

Auf Wunsch / Bestellung können nach Eingang des Zahlbetrages die Eintrittskarten gegen Gebühr zugesandt werden. Das Versandrisiko trägt in jedem Falle der Besteller.

§ 6 Die Veranstaltung

Die Firma Music-Profis Company hat in der Regel keinen Einfluss auf Gestaltung, Länge und Lautstärke der Veranstaltung. Nach Beginn der Veranstaltung kann der Einlass nur in Ausnahmefällen gestattet werden. Bei Konzerten und Theateraufführungen kann dies grundsätzlich nur in der Pause erfolgen. Es besteht kein Anspruch auf Einlass während der Veranstaltung und kein Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises.

Bei Konzerten kann auf Grund der Lautstärke Gefahr von möglichen Hör- und Gesundheitsschäden bestehen. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluß und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit die Firma Music-Profis Company, deren gesetzlicher Vertreter oder deren Erfüllungsgehilfen nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind bei leichter Fahrlässigkeit auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens beschränkt.

Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, Plastikkanistern, pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln, sowie Waffen ist generell untersagt. Bei Nichteinhaltung erfolgt ein Verweis aus dem Veranstaltungsobjekt. Beim Einlass findet eine Sicherheitskontrolle statt. Die Ordnungsdienste sind angewiesen, in Fällen eines begründeten Verdachts Leibesvisitationen vorzunehmen.

Mäntel, Hüte, Schirme, große Taschen und Gepäckstücke usw. sind an der jeweiligen Garderobe kostenpflichtig abzugeben. Die Firma Music-Profis Company übernimmt keine Haftung für verloren gegangene oder gestohlene Sachen oder Gegenstände.

Das Recht, den Einlass aus wichtigem Grund gegen Rückerstattung des Kartenpreises zu verwehren, bleibt vorbehalten.

Das Mitbringen von Tonbandgeräten, Foto-, Film- und Videokameras ist grundsätzlich nicht gestattet. Ton-, Foto-, Film- und Videoaufnahmen, auch für den privaten Gebrauch, sind grundsätzlich untersagt. Ein Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt.

Die Firma Music-Profis Company behält sich das Recht vor, die Veranstaltung örtlich und/oder terminlich zu verlegen. Der Besucher hat im Fall der terminlichen Verlegung das Recht auf Erstattung des Eintrittspreises.

Die Kassen- und Ordnungskräfte sind befugt, für ermäßigte Eintrittskarten in die jeweiligen Berechtigungsausweise einzusehen. Können diese nicht vorgelegt werden oder sind sie ungültig, kann der Erwerb einer Eintrittskarte bzw. die Zugangsberechtigung in das Veranstaltungsobjekt verweigert werden.

Für Rollstuhlfahrer gelten nur die ausgewiesenen Plätze.

Die Firma Music-Profis Company behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung das Vorprogramm, die Besetzung und die Programmfolge zu verändern, soweit sich nicht dadurch der wesentliche Inhalt der Veranstaltung ändert.

Die Firma Music-Profis Company wird die Besucher vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung in geeigneter Weise unterrichten.

Der Inhaber der Eintrittskarte willigt ohne Verfügung durch die Firma Music-Profis Company auf Grund der Teilnahme an der Veranstaltung ein, Bildaufnahmen des Inhabers zu erstellen, zu vervielfältigen, zu senden oder senden zu lassen sowie in audiovisuellen Printmedien zu benutzen. Die Einwilligung erfolgt zeitlich und räumlich unbeschränkt. Wird eine Veranstaltung von der Firma Music-Profis Company vom Fernsehen aufgezeichnet, ganz oder in Ausschnitten, wird das Publikum in geeigneter Weise darauf hingewiesen.

Beschwerden über Beeinträchtigungen wie Sichtbehinderungen, Lärmbelästigungen o. ä. sind unmittelbar nach Bemerken in der jeweiligen Veranstaltungsstätte anzuzeigen, sie lösen keinen Anspruch auf Rückzahlung aus.

Fundsachen sind beim Personal in der jeweiligen Veranstaltungsstätte abzugeben

§ 7 Erfüllungsort, Gerichtsstand

Ist der Käufer eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Kaufmann, bei dem der Vertrag zum Betrieb seines Handelsgewerbes gehört, ist Erfüllungsort der Sitz des Verkäufers. Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Vollkaufleuten einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist und mit zumutbarem Aufwand nicht ermittelt werden kann. Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

§ 8 Teilunwirksamkeit

Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen bleibt die Geltung der übrigen Bestimmungen unberührt. Der Vertrag ist unwirksam, wenn das Festhalten an ihm eine unzumutbare Härte für eine Vertragspartei darstellen würde.

§ 9 Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluß des EGBGB und der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Sachen. Das UN-Übereinkommen über Verträge über den internationalen Warenkauf findet keine Anwendung.

§ 10 Salvatorische Klausel

Falls Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) nichtig sind, wird davon die Gültigkeit und Anwendbarkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der nichtigen Bestimmungen soll gelten, was dem gewolltem Zweck in gesetzlichem Sinn am nächsten kommt. Hinweis gemäß § 33 BDSG: Die uns übermittelten personenbezogenen Daten werden gespeichert.

§ 11 Schlussbestimmungen

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.